Nichterwerbstätigenbeiträge

Personen, die ihren zivilrechtlichen Wohnsitz in der Schweiz haben und kein oder nur ein geringes Erwerbseinkommen erzielen, müssen Beiträge als Nichterwerbstätige entrichten.

Hier durch wird verhindert, dass Beitragslücken entstehen, welche sich negativ auf einen künftigen Rentenanspruch auswirken. Als Nichterwerbstätige gelten Personen wie: Studierende, vorzeitig Pensionierte, Ehegatten von Frühpensionierten, Bezüger und Bezügerinnen von IV-Renten oder Krankentaggeldern, Geschiedene, Verwitwete, Weltreisende, ausgesteuerte Arbeitslose und Sozialhilfeunterstützte Personen. Der Minimalbeitrag pro Jahr ist zu entrichten.

Merkblatt über Beiträge der Nichterwerbstätigen an die AHV, die IV und die EO

Merkblatt über Beiträge der Studierenden an die AHV, die IV und die EO

Auszug aus dem Individuellen Konto

Alle Einkommen, Beitragszeiten sowie Betreuungsgutschriften werden von Personen auf dem individuellen Konto aufgezeichnet. Dies dient als Grundlage für die Berechnung einer Alters-, Hinterlassenen- oder Invalidenrente. Sogenannte Beitragslücken, sprich fehlende Beitragsjahre führen in der Regel zu einer Kürzung der Versicherungsleistungen. Eine Prüfung ist empfehlenswert und bei einer notwendigen Korrektur kann innerhalb von 30 Tagen mit der Ausgleichskasse Kontakt aufgenommen werden.

Merkblatt über Auszug aus dem individuellen Konto (IK)

Bundesamt für Sozialversicherungen

Bestellung des Auszug aus dem individuellen Konto (IK) (wh. in der Schweiz)