Mutterschaftsentschädigung

Die Mutterschaftsentschädigung (MSE) ist eine Leistung der Sozialversicherung, dank der Arbeitnehmerinnen, selbständig erwerbende, arbeitslose oder erwerbsunfähige Frauen, während 14 Wochen oder 98 Tagen nach der Geburt ihr Kind ohne wesentliche Einkommenseinbusse betreuen können.

Die Entschädigung geht in der Regel direkt an die Mütter, ausser, wenn sie den Lohn vom Arbeitgeber weiterhin ausbezahlt erhalten. Beginnt eine Frau früher wieder zu arbeiten verfällt der Anspruch. Die Mütter erhalten 80% ihres Lohns in Form von Taggeldern, höchstens aber CHF 196.00 pro Tag. Kantonale Bestimmungen, Personalreglemente und Gesamtarbeitsverträge, die bereits weitergehende Lösungen vorsehen, behalten ihre Gültigkeit.

Bundesgesetz über den Erwerbsersatz für Dienstleistende und bei Mutterschaft

Sozialversicherungsanstalt des Kantons St. Gallen

Merkblatt über Mutterschaftsentschädigung

Antragsformular für Mutterschaftsentschädigung im Kanton St. Gallen