Schutzbestimmungen für Frauen

Es gibt mehrere Bundesgesetze, die Bestimmungen zum Schutz der schwangeren Frauen enthalten. 

  • Den Kündigungsschutz
  • Die Krankentaggeldversicherung
  • Den Gesundheitsschutz der Frauen (Nachtarbeitsverbot, Arbeitsverbot während 8 Wochen nach der Niederkunft, Begrenzung der täglichen Arbeitszeiten). Falls den schwangeren Frauen und stillenden Müttern die Ausübung beschwerlicher und gefährlicher Arbeiten nicht möglich ist, sind die Arbeitgebenden verpflichtet eine gleichwertige Ersatzarbeit oder eine Vergütung (80% des Lohnes samt angemessener Entschädigung für ausfallenden Naturallohn) anzubieten; hierzu ArGV Art. 62 
  • Die Deckung der Pflegekosten durch die obligatorische Krankenversicherung (KVG) ohne Wartefrist für erwerbstätige wie nichterwerbstätige Frauen

Während der Schwangerschaft ist den werdenden Müttern unter bestimmten Voraussetzungen eine Beschäftigungserleichterung zu gewähren gemäss ArGV Art. 61.

Merkblatt des Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)